Checkliste Verbrauchsmaterialien

Checkliste Verbrauchsmaterialien – immer zur Hand

Das kennst du sicher auch: Im Baumarkt suchst du gerade Advents-Deko, da fällt dir ein, dass du dringend eine LED-Lampe für das Büro brauchst. Dummerweise hast du nicht nachgeschaut, welche Größe die Fassung hat und wie viel Watt es sein sollen. Außerdem schwächelt der Akku deiner Maus: Aber welche Größe hatte der nochmal? AAA, AA? Und wie viele mAh braucht sie?

Batterien, Knopfzellen, Druckerpatronen: Alles Verbrauchsmaterialien, die man normalerweise nicht so oft einkauft. Vielleicht alle 6 Monate oder einmal im Jahr? Das führt dazu, dass man – gerade bei vielen Geräten in Haushalt und Unternehmen – die genauen Daten nicht im Kopf hat. Sie müssen oder sollten aber passen, weil sonst

  • das Gerät nicht funktioniert (falsche Druckerpatronen)
  • oder das Ergebnis nicht zufriedenstellend ausfällt (zu schwache LED-Lampe)

Normalerweise wirft man auch oft die Packung des Verbrauchsmaterials weg und hat dann keine Information mehr dazu, welcher Typ Akku, Lampe oder Patrone es denn sein sollte. Deshalb habe ich mir von wichtigen Verbrauchsmaterialien immer ein Stück der Umverpackung mit den Angaben zu Typ, Fabrikat, Hersteller aufgehoben und an eine Magnettafel gepinnt. So kann man sich das auch merken, aber es sieht weder gut aus noch habe ich die Informationen dann dabei, wenn ich unterwegs bin und den Einkauf nebenbei erledigen kann.

Gestern ist diese unattraktive Wanddekoration in eine Checkliste für Verbrauchsmaterialien umgewandelt worden, die ich schnell mit dir teilen wollte.

Die Einträge enthalten diese Daten:

  • Hersteller und Typ-Nr. des Verbrauchsmaterials
  • weitereDetails, z.B. mHa, Watt, Farbe
  • Hersteller und Typ-Nr. des Gerätes

Warum so detailliert? Ganz einfach: Wenn die Original-Druckertinte nicht zu haben ist, nehme ich ein kompatibles Produkt. Bei Staubsaugerbeuteln, Aufsteck-Zahnbürsten und Ähnlichem lohnt es sich auch vom Preis her, kompatible Produkte zu kaufen. In jedem Fall ist es dann gut, das Gerät, für das du das Verbrauchsmaterial suchst, genau zu kennen. Hersteller von Eigenmarken der Discounter geben meist genau an, für welchen Geräte-Typ ihr Produkt gedacht ist.

Warum Farbe? Hast du auch schon Zeit vor einem Kosmetikregal verbracht und dich verzweifelt zu erinnern versucht, wie die Farbe deines Lippenstiftes nun genau hieß?

Alle Daten notierst du am besten, wenn du ein Gerät zum ersten Mal zusammenbaust oder die letzte Packung Staubsaugertüten aufmachst. Dann hast du alles greifbar und musst nicht irgendetwas aufpfriemeln, um den Akku zu untersuchen. Oder die Leiter holen und den Rauchmelder öffnen, um an die Batterie zu kommen.

Und das kommt auf die Checkliste Verbrauchsmaterialien

  • Akkus, Batterien und Knopfzellen für Maus, Taschenlampe, Telefon und Rauchmelder
  • Druckerpatronen
  • Spezialpapier, Etiketten für den Drucker
  • Füllerpatronen
  • Aufsteck-Zahnbürsten, Rasierklingen
  • Kosmetika wie Puder, Lippenstift, Haarfarbe

Wenn dir noch mehr einfällt, schreib mir das doch bitte in einen Kommentar. Und viel Spaß mit der Checkliste Verbrauchsmaterialien!

Willst Du keinen Artikel mehr verpassen und noch mehr bekommen?

Alle 14 Tage schicke ich Dir Informationen und sofort umsetzbare Tipps für Deinen produktiven Arbeitstag. Versprochen, kein Spam, denn der wäre nicht wirklich produktiv :)

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.