Lessons learned aus 2020 – für 2021

Weihnachten ist gerade mal so vorüber, aber die Ruhe zwischen den Jahren hält noch an. Ich nutze diese Zeit immer für meinen Jahresrückblick: Was war so im letzten Jahr? Privat oder geschäftlich? Ganz persönlich?

Außer den Herausforderungen durch Corona ist viel passiert, es gab viele Erfahrungen mit neuen Projekten, neuen Kunden, neuer Art der Lebensgestaltung. Ich konnte viel lernen! Und nehme einiges als Erfahrung in das neue Jahr 2021 mit. Wie du mich kennst, geht es dabei um Produktivität, aber nicht nur. Ist etwas für dich dabei?

Hab Geduld – es lohnt sich

Dieses Jahr hat uns viel Geduld abgefordert: Beim Einkaufen, wenn es nicht so schnell ging wie üblich, weil die Brille über der Maske beschlägt. Bei Videokonferenzen, wenn nicht jede von uns ihre Technik perfekt am Start hatte. Auch die Verlängerung der Lockdown-Massnahmen stellt die Geduld auf die Probe.

Was ist so schlimm daran? Es darf auch einmal etwas langsamer gehen. Hauptsache, wir kommen zum Ziel. Wer in der Warteschlange an der Kasse ungeduldig wird, stresst sich nur selbst. Es geht nicht schneller und die Kassiererin kann auch nichts dafür.

Wer an einer Aufgabe sitzt und nicht sofort Erfolge sieht, sollte auch nicht aufgeben oder sich mit Selbstvorwürfen überhäufen. Das ist unproduktiv und sorgt ebenfalls für Stress. Also bitte mehr Geduld – mit uns selbst und anderen. Für dein stressarmes Leben in 2021.

Überprüfe deine Ziele

Immer wieder einmal. Und gerade jetzt, wo du in den freien Tagen die Möglichkeit hast, in Ruhe zu reflektieren. Träume, Ziele, Lieblingsprojekte können in die Jahre kommen. Was einmal gut für dich war, muss es heute und gerade morgen nicht mehr sein.

Nutze diese ruhige Zeit nach Weihnachten, um deine Ziele auf den Prüfstand zu stellen. Vielleicht passen sie nicht mehr zu dir? Vielleicht bedarf es auch einfach nur einer kleinen Kurskorrektur, um das Ziel anzupassen, zu schärfen? Oder du erfährst bei dieser Gelegenheit eine ungeheure Bestärkung, dass du immer noch auf dem richtigen Weg bist.

Regelmäßige Kontrolle deiner Ziele sorgt dafür, dass du agil arbeitest und deinen Standpunkt mit aktuellen Informationen neu bestimmst. Für dein zielgerichtetes Leben in 2021.

Lass dich bezaubern – von deinem Ziel

Kennst du das auch? Du arbeitest täglich an einem Projekt, das auf dein Ziel einzahlt. Tust alles, was dich deinem Ziel näher bringen soll. Aber die Begeisterung flacht irgendwie ab. Immer öfter musst du dich an deinen Schreibtisch zwingen, um wieder einen Schritt weiter zu kommen. Dir fehlt die Motivation, außergewöhnliche Leistung zu erbringen, produktiv auf das Ergebnis hin zu arbeiten. Die Luft ist raus!

Das passiert immer dann, wenn das Ziel zu weit entfernt ist. Du siehst das Ergebnis vielleicht erst in 6 Monaten, einem Jahr. Das ist zu lang. Beschäftige dich also wieder mit deinem großen Ziel, mit dem Warum dahinter. Warum willst du es erreichen? Wie sieht das Ergebnis aus? Was ändert es in deinem Leben? Mit einem Wort: Lass dich von deinem Ziel wieder bezaubern. Mach es wieder sexy für dich. Vergegenwärtige dich, dass du etwas sinnvolles tust. Und plane den nächsten, ganz einfachen Schritt, um weiter zu kommen. Für dein motiviertes Leben in 2021.

Du kannst dankbar sein

Für viele von uns war 2020 eine ökonomische, psychische oder gesundheitliche Katastrophe. Doch es hat uns auch gelehrt, dass man immer noch für viele Dinge dankbar sein kann. Für eine überdurchschnittliche ärztliche Versorgung, wenn es uns schlecht geht. Für gut gefüllte Bioläden und Supermärkte (wenn du nicht gerade nach Klopapier suchst). Für viele Wege, mit unseren Lieben in Verbindung zu bleiben. Tatsächlich hat die Möglichkeit, sich per Videokonferenz zu treffen, mich mit Freunden und Verwandten im Ausland endlich wieder in Sichtkontakt gebracht. Grund genug, dankbar zu sein für das, was man hat, kann, erlebt.

Auch wenn es auf den ersten Blick ganz banale Dinge sind, lohnt es sich, Dankbarkeit dafür zu empfinden. Dieses Gefühl stimmt dich positiv dem Leben gegenüber und bereichert dich. Es senkt den Stress und macht auf ganz einfache Weise glücklich. Beschäftige dich also mit der Möglichkeit, Dankbarkeit zu empfinden – für dein erfülltes, glückliches Leben in 2021.

Achte auf deine Gesundheit

Ich bin wahrscheinlich die 100. Person, die dir das sagt. Aber es ist einfach wichtig. Gerade die Krise hat gezeigt, dass wir für unsere Gesundheit mit allen Mittel vorsorgen sollten. Sport, gesundes Essen und regelmäßiger Schlaf sind die eine Seite. Vernünftiges, rücksichtsvolles Verhalten im öffentlichen Raum die Andere. In diesem Fall schützen wir nicht nur unsere eigene Gesundheit, sondern auch die unserer Mitmenschen. Es ist wirklich eine kleine Mühe, auf korrekt getragene Masken und Abstand zu achten. Und sich öfter als sonst die Hände zu waschen.

Wenn dieses Jahr zu Silvester keine Raketen und Böller verkauft und hoffentlich auch keine gezündet werden, ist das auch Gesundheitsvorsorge. Durch Unfälle mit Feuerwerk werden jedes Jahr die Notaufnahmen zusätzlich gefordert. Das können wir nicht nur 2020 gar nicht brauchen. Überlege dir also auch, welche Risiken du für Spaß eingehen willst – für ein gesundes Leben in 2021.

Raus aus der Komfortzone!

Ein guter Tipp für Introvertierte, denn deren soziale Komfortzone ist meist sehr eng. Hier waren die Bedingungen dieses Jahres eher förderlich. Online-Treffen sind schnell und einfach zu organisieren, und ob du dich mit Video, Bild oder gar nicht zeigst, ist dir überlassen. Eine Spielwiese, um sich auch mit völlig Fremden auszuprobieren.

Auch dein Wissen kennt eine Komfortzone. Warum also nicht einen neuen Bereich kennen und beherrschen lernen, der dir zur Erreichung deiner Ziele nützt? Die Website selbst bauen, Videos aufnehmen, Facebook-Anzeigen schalten, eine neue Fremdsprache lernen: Trau dich und probiere auch das aus. Am besten in einem geschützten Raum von Kolleginnen, die ebenfalls wachsen und sich ausprobieren wollen. Für faires, wertschätzendes Feedback. Und für ein produktives Leben in 2021.

Schreib mal wieder mit der Hand

Zum Schluss ein ganz persönlicher Tipp von mir für alle, die lange Zeit nur noch Formulare handschriftlich ausgefüllt, Einkaufszettel verfasst oder ein paar handgeschriebene Weihnachtskarten verschickt haben: Schreibt mal wieder mit der Hand.

Im letzten Jahr habe ich ein Bullet Journal geführt und auch Exzerpte von Büchern, die ich las, handschriftlich in einem Notizbuch abgelegt. Es hat Zeit gekostet, aber die Zeit, die ich mit dem Schreiben verbracht habe, hat mich ungeheuer konzentriert:

  • auf die Aufgaben, die ich in die Tagesliste übernommen habe
  • auf die Erkenntnisse, die mir die Lektüre geboten hat
  • auf Papier und Stift, auf meine Hand

Handschriftliche Notizen sorgen dafür, dass du dich konzentrierst und die Essenz aus dem, was du planst oder aufnimmst, zu Papier bringst. Eine quasi meditative Situation, die deine Produktivität fördert. Du bist ganz bei dir, Multitasking ausgeschlossen. Ideal für deine Morgenroutine. Und für dein bewusstes Leben in 2021.

In diesem Sinne wünsche ich Dir ein gutes Neues Jahr und einen produktiven Neuanfang in 2021.

Bild: Hans Linde auf Pixabay

Willst Du keinen Artikel mehr verpassen und noch mehr bekommen?

Alle 14 Tage schicke ich dir Informationen und sofort umsetzbare Tipps für deinen produktiven Arbeitstag. Versprochen, kein Spam, denn der wäre nicht wirklich produktiv :)
Hol dir als Willkommensgeschenk die kostenlosen Checkliste „Der perfekte Blogpost“, mit der du erfährst, wie du deine Artikel möglichst effektiv und erfolgreich aufbaust.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.